Mit einem 2:2 (0:1) beim VfB Petterweil hat die E1 weiter alle Trümpfe in der Hand, um sich aus eigener Kraft die Meisterschaft, mit zwei Siegen in den beiden abschließenden Spielen gegen Rodheim und in Gronau, zu sichern. Doch die Truppe von Hans Weingärtner hätte es sogar noch einfacher haben können, wenn sie nur ihre vielen, vielen Chancen am vergangenen Samstag genutzt hätte. So aber wurde das Spiel beim Tabellendritten eine ganz knappe Kiste, in der am Ende etwas Glück sowie der Glaube an sich selbst und der absolute Wille doch noch einen Punkt rettete. Aber der Reihe nach. Vor dem ersten Endspiel um die Meisterschaft war der Truppe um Kapitän Henri keinerlei Nervosität anzumerken und auch der sehr hohe Rasen in Petterweil, der das Kombinationsspiel der Mannschaft bremsen sollte, bereitete den Jungs keine Sorge. Siegessicher traten die Spieler auf den Platz und legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr. Bei herrlichem Fußballwetter zeigten sie in den ersten Minuten, warum sie in der Saison schon so viele Tore geschossen haben.

Der Ball lief flüssig durch die eigenen Reihen, auch wenn das Tempo wegen des hohen Rasens etwas langsamer war als auf dem gewohnten Geläuf, dem heimischen Kunstrasen. Aber immer wieder kombinierten sich Dennis und Victor unterstützt von Bilal, Marc, Malte und Salim bis vor das gegnerische Tor. Doch der VfB Petterweil hatte nicht nur eine tapfer kämpfende Hintermannschaft, sondern auch einen sehr guten Torhüter, so dass einfach kein Tor fallen wollte. Latte, Pfosten, vielen Ecken - nur kein Treffer bis Sekunden vor dem Halbzeitpfiff Victor herrlich von Dennis freigespielt wurde und zur hoch verdienten Führung einnetzte.

Mit dem 1:0 ging es dann in die Halbzeit und Trainer Hans war bis auf die Chancenverwertung hoch zufrieden. Er ermahnte seine Jungs aber, schnell einen weiteren Treffer nachzulegen - schließlich hatte der VfB Petterweil schon in der ersten Halbzeit ab und an aufblitzen lassen, dass sie gefährliche Konter fahren können. 

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit knüpften die Jungs an ihre Leistung der ersten 25 Minuten an und schnürten Petterweil wieder hinten ein - aber wieder blieben beste Chancen liegen und von Minute zu Minute konnte sich Petterweil mehr aus der Umklammerung befreien und kam jetzt öfter nach vorne. So kam es, wie es kommen musste - nachdem Keeper Tjark noch zwei Schüsse hervorragend parieren konnte, war es in 35. Minute nach einer Ecke soweit: Die Petterweiler trafen und das Spiel stand plötzlich ausgeglichen 1:1.

Doch damit nicht genug. Die Petterweiler Jungs hatten Blut geleckt und drängten plötzlich auf das Tor der E1 und nach einer weiteren Ecke fiel dann fünf Minuten vor Spielende der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Damit hätten auf einmal die Petterweiler im Kampf um die Meisterschaft die besseren Karten gehabt. Doch nachdem sich die Mannschaft zuerst geschockt zeigte und die Köpfe etwas hängen ließ, blies sie schnell zur Schlussoffensive und konnte sich auch schnell einige Chancen herausspielen, die aber überhastet vergeben wurden oder vom guten Torwart gehalten wurden.

Bis eben kurz vor Schluss die Stunde von Kapitän Henri schlug, der sich in allerletzter Minute den Ball in der eigenen Hälfte von einem Gegenspieler schnappte und zu einem unaufhaltsamen Solo ansetzte. Erst ließ er zwei Spieler stehen und stand dann schon am Strafraum in aussichtsreicher Position, um abzuschließen, zog aber nicht ab, sondern passte auf den besser postierten Dennis, der dann nach vielen zuvor vergebenen Chancen eiskalt durch die Beine des herauseilenden Torwarts zum wohl verdienten Ausgleich traf.

Trainer Hans hüpfte wild an der Seitenlinie, die Spieler lagen sich in den Armen und die zahlreich mitgereisten Eltern konnten ihr Glück kaum fassen - doch noch einen Punkt gerettet in diesem verrückten Spiel, das unter normalen Umständen nur unsere E1 als Sieger hätte sehen dürfen, aber letztendlich der Punkt nach dem Spielverlauf auch glücklich war. Ein perfekter Fußballvormittag. Der Schiedsrichter war nach dem Spiel voll des Lobes: So macht das ganze Spaß. Es sei sehr schön, Eurer Truppe zuzuschauen. 

Weiter geht es am Montag, den 7. Mai um 18 Uhr, mit dem Spiel gegen die SG Rodheim, dem Tabellenzweiten. Dabei gilt des die Niederlage aus der Hinrunde auszuwetzen - damals hatte die E1 mit 4:2 verloren, allerdings damals auf ungewohnt großem Platz http://www.fv-bad-vilbel.de/index.php/junioren/219-e1-verliert-spitzenspiel-in-rodheim-tabellenfuehrung-abgegeben - jetzt gilt es die bisher makellose Heimbilanz mit bisher 7 Siegen auszubauen.

 Aufstellung: Tjark, Henri, Salim, Marc, Malte, Bilal, Dennis, Victor

Tore: 0:1 (Victor), 2:2 (Dennis)

Ehrenamt beim FV

Letzte News Senioren

FV dreht Spiel in Eddersheim - Bejic und Nuh Uslu sichern 2:1-Erfolg

Gab es für unsere Hessenliga-Mannschaft im Monat September punktetechnisch nichts zu holen, so präsentierte sich der Oktober diesbezüglich wirklich hervorragend. So gab es bereits vor dem Gastspiel beim Mitaufsteiger, FC Eddersheim, sieben Punkte aus drei vorangegangen Begegnungen. Am Freitagabend behielt dann die Mustafic-Elf ebenfalls die Oberhand und siegte „an der Staustufe“ mit 2:1. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte dreht die Mannschaft dabei einen 0:1-Rückstand. Dabei traf neben dem stark aufspielenden Kristijan Bejic (1:1 (68.), nach schöner Vorarbeit von Bejic und Bauscher auch der etatmäßige Spielführer Nuh Uslu. Mit diesem Dreier klettert die Mannschaft um einen Rang in der Tabelle nach oben und liegt mit derzeit 19 Zählern auf Rang 10.

 

FV verschafft sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt - Sabic mit Dreierpack (inkl. Torshow)

Nach dem gelungenen Saisonstart sah es lange so aus, als würde das Abenteuer Hessenliga nicht von allzu langer Dauer sein. So gab es für die erste Mannschaft sechs Niederlagen in Folge. Insbesondere vor heimischem Publikum gab es zumeist nichts zu holen. Dies hat sich jedoch spätestens seit dem Auswärtssieg in Flieden (1:2) geändert. Danach gab es erst den heimpunkt gegen Neu-Isenburg, ehe am Freitagabend das Tabellenschlusslicht aus Ederbergland nicht den hauch einer Chance hatte etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Bereits nach 20 Minuten war die Partie entschieden, als Maximilian Brauburger das zwischenzeitliche 3:0 erzielte. Die Vorarbeit kam dazu vom Spieler des Spiels, Benjamin Sabic, welcher sich darüber hinaus gleich drei Mal in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Nach fünf sieglosen Spielen kommt Hessen Kassel ans Nidda-Sportfeld

Am Freitagabend empfängt unsere erste mannschaft den KSV Hessen Kassel auf dem heimischen Nidda-Sportfeld. Die letzte Begegnung beider Teams resultiert aus dem Jahr 2006. Damals gab es in Kassel eine 0:4-Niederlage. Bleibt ab 19:30 Uhr zu hoffen, dass sich das Ergebnis heute erfreulicher gestalten lässt. Nach zuletzt zwar zum Teil guten Leistungen, aber fünf Spiele in Serie sieglos, geht es für die Mustafic-Elf darum, wieder einmal zu punkten, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Dabei kann Mustafic auch wieder auf Kristijan Bejic zurückgreifen, der zuletzt krankheitsbedingt fehlte. Alexander Bauscher hingegen ist noch krank und hinter Aydin Maksumic (Knöchel- und Wadenproblemen), sowie Tim Tilger ist noch ein Fragezeichen. Zwar fehlt nach den letzten Ergebnissen das Selbstvertrauen, dennoch "sind die Jungs im Training gut bei der Sache. Wir arbeiten hart daran, wieder bessere Ergebnisse zu erzielen", so der FV-Trainer. Der Reginalliga-Absteiger aus Kassel konnte zuletzt vier Mal in Folge nicht gewinnen und so sind die als Mitfavoriten gestarteten Nordhessen ebenfalls gehörig unter Zugzwang.

Letzte News Junioren

D3-Junioren feiern 6:1-Erfolg gegen Wöllstadt

Mit 6:1 setzte sich die D3 des FV gegen den Nachwuchs der JSG Wöllstadt durch und bleibt damit in der Kreisklasse auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Bad Nauheim. In einem guten Spiel markierte Spielführer Ole Loosen mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke frühzeitig das 1:0. Gegen die körperlich überlegen Gäste konnten sich der FV-Nachwuchs immer wieder mit spielerischen Mittel durchsetzen, und erzielte durch Luca Canu und Mael Nashef den 3:0 Pausenstand. Im zweiten Durchgang fasste sich erneut Luca Canu ein Herz und schloß ein Solo mit dem 4:0 ab. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer sicherten Robin Bishara und Dominic Frank den Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Nach den Herbstferien kommt es dann im kommenden Spiel am 21.10. um 9:30 Uhr es zum Vergleich mit dem punktgleichen Tabellenzweiten JSG Weisel. Aufstellung FV: Chris, Rufus, David, Louis, Robin, Luca, Dominic, Antionio, Ole, Mael, Emanuel

 

E-Jugend gewinnt Derby mit 20:2

Die E-Junioren des FV sind in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Nach sechs absolvierten Spielen liegt die Mannschaft mit 16 Punkten auf dem zweiten rang der Kreisliga Friedberg. Am vergangenen Wochende bejubelte man einen 20:2 Kantersieg gegen den SSV Heilsberg. Im Spiel gegen seinen Ex-Verein konnte Leon Walsch insgesamt neunmal zum Jubel ansetzen. Die weiteren Treffer in einer einseitigen Partie steuerten Leonidas Nikoglou (4), Lenny Dewayne (3), Rami Masri (2), Luan Selimi und Selam Hailom bei. Am Montag Abend konnte sich das Team um Spielführer Michael Scheele gegen den SV Nieder Weisel die nächsten drei Punkte sichern. Auf dem heimischen kunstrasen siegte man mit 5:2.

 

U19 startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison

Nach zwei Spieltagen in der A-Junioren Verbandsliga hat die U19 um ihren neuen Trainer Bratislav Paijic mit drei Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit ging es für den FV-Nachwuchs nach Bruchköbel. Dort sicherte sich das Team bei der SG einen ungefährdeten 6:1-Erfolg. Die einzige Schwächephase gab es dort kurz vor der Halbzeit, als die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 3:1 verkürzen konnten. Für die dennoch beruhigende Pausenführung sorgten Domenico Federico (8. und 35.) sowie Fabian Boy (15.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann Efthimios Savoulidis per Doppelpack (55. und 60.), swoie erneut Federico mit seinem dritten Tagestreffer zum 6:1-Endstand.

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017