Bereits in der ersten Runde ist für unsere Mannschaft Schluss im Hessenpokal. Gegen Viktoria Nidda verlor die Mannschaft von Trainer Amir Mustafiuc gut eine Woche vor dem Liga-Start mit 0:1. Dabei zeigte sich das Team noch nicht von seiner besten Seite. Nach einigen guten Möglichkeiten im ersten abschnitt, schaffte man es in Halbzeit zwei erst in der Nachspielzeit, einen  Torschuss abzugeben. Dem Gegner aus Nidda reichte das Elfemtertor durch Heck aus der ersten Hälfte um in die nächste Runde einzuziehen.

Spielbericht der Wetterauer Zeitung vom 29. August 2017

Freitagabend auf dem Niddasportfeld in Bad Vilbel: Im Hessenpokal-Duell zwischen den Verbandsligisten FV Bad Vilbel und Viktoria Nidda lief die Nachspielzeit. Die Gäste lagen knapp vorne und erwarteten als letzte Aktion einen Bad Vilbeler Eckball. Massenversammlung im Viktoria-Strafraum, doch Niddas starker Keeper Tim Kuhl behielt die Übersicht und parierte nach Filip Osmans Hereingabe einen kapitalen 16-Meter-Knaller von Jonas Grüter bravourös. Unmittelbar danach war Schluss und die Überraschung perfekt: Die Elf von Bad Vilbels Coach Amir Mustafic, die gegen den Verbandsliga-Neuling aus dem Fußballkreis Büdingen vorab als haushoher Favorit gehandelt wurde, hatte durch einen Strafstoß-Treffer von Viktoria-Innenverteidiger Maximilian Heck mit 0:1 (0:1) das Nachsehen und muss ihre Hessenpokal-Ambitionen früher als vorgesehen in der Schublade verschwinden lassen.

 

Weshalb die Brunnenstädter in einer vorwiegend vom Kampf geprägten und mit nicht weniger als sieben Gelben Karten garnierten Pokalpartie den Kürzeren zogen, brachte Amir Mustafic auf einen Nenner: »Offensiv lief trotz optischer Vorteile und jeder Menge Ballbesitz nicht viel zusammen. Unsere Chancen konnte man an einer Hand abzählen.« Und tatsächlich: Zwei gute Gelegenheiten für Lukas Knell (6./19.) waren alles, was diesbezüglich aus der Sicht der gastgebenden Grün-Weißen notiert werden durfte. Grüters Distanzschuss war in der Overtime das dritte FV-Highlight – mehr ließ die sicher postierte Niddaer Abwehr um Neuzugang Semun Biber und Maximilian Heck nicht zu. Weil sich auf Niddaer Seite vorne ebenfalls Schmalhans als Küchenmeister outete (Sven Diedrich in der 24. Minute aus vollem Lauf über Orbands Kasten), entschied ein Strafstoß übers Weiterkommen. Es lief die 34. Minute, als Bad Vilbels Linksverteidiger Davor Babic Niddas pfeilschnellen Noah Michel über die Klinge springen ließ, und Referee Marco Unholzer sofort auf den Punkt deutete. Maximilian Heck traf flach ins linke Eck und ebnete der Mannschaft von Niddas neuem Trainer Eric Weber den Weg in die zweite Hessenpokal-Runde.

 

FV Bad Vilbel: Orband – Schlatter (64. Osman), Grüter, Babic – Nuh Uslu, Emmel, Sabic (52. Keoseoglu), Knauer – Knell (58. Erdogan), Maksumic, Djordjevic

 

Viktoria Nidda: Kuhl – Kneifl. Biber, Heck, Meinzer – Pilch, Jonathan Jung, Filges, Diedrich (67. Roloff) – Michel, Jannik Jung (75. Schwalm)

 

Tor: 0:1 (34.) FE Heck

Schiedsrichter: Unholzer (Birkenau)

Zuschauer: 170

 

Uwe Born

Nächstes Spiel - 1. Mannschaft - Verbandsliga

Letzte News Senioren

Erste Mannschaft überwintert als Tabellenführer

Besser hätte der Jahresabschluss nicht laufen können. Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Frankfurt ll sichert sich unsere erste Mannschaft erneut einen deutlichen Heimsieg und sichert sich somit die Tabellenspitze über die Weihnachtspause der Verbandsliga Süd. Im ersten Spielabschnitt kam unser Team noch nicht richtig in Schwung und hatte kru vor der Pause Glück, das die Gäste asu Frankfurt zwei gute Möglichkeiten ausließen. Nach dem Seitenwechsel fand die Hessenliga-reserve aber so gut wie nicht mehr statt und der Überlegenheit unserer Mannschaft nichts mehr entegegen zu setzten. Folgerichtig siegte man am Ende mit 4:0 und ließ dabei sogar noch einige gute Gelegenheiten aus.

 

Erste Mannschaft spielt bereits am Freitag Abend

Eigentlich sollte das letzte Punktspiel 2017 am Sonntag stattfinden, allerdings wurde die Partie gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Frankfurt kurzfristig verlegt. Nun spielt die Mannschaft von Amir Mustafic bereits am Freitag Abend um 19:30 Uhr ihr Heimspiel gegen die Hessenliga-Reserve. Mit einem Sieg könnte sich unser Team die Herbstmeisterschaft sichern und als Tabellenführer der Verbandsliga überwintern. Das dies jedoch kein Selbstläufer wird, weiß auch der FV-Coach. "Das ist eine junge und talentierte Mannschaft, die spielen und laufen kann. Wenn wir aber unsere Leistung und unser Selbstvertrauen auf den Platz bringen, dann ist ein Sieg drin" so Mustafic.

 

Erste Mannschaft behauptet mit 2:1 in Darmstadt Tabellenspitze

Auch beim Gastspiel in Darmstadt bleibt unser Team nicht zu bezwingen. Bei Rot-Weiß Darmstadt siegt die Mannschaft mit 2:1 und bleibt somit weiterhin das Spitzenteam der Verbandsliga Süd. Die Treffer erzielten Lukas Knell und Adnan Alik. Mit einem Pflichtspiel weniger und einem Punkt mehr als Verfolger Türk Gücü Friedberg kann sich die Mustafic-Elf am kommenden Sonntag mit einem Sieg im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Frankfurt (15:30 Uhr) die Herbstmeisterschaft sichern.

Letzte News Junioren

E1 bei Testspielen mit Licht und Schatten

In zwei Freundschaftsspielen gegen Kreisligisten bereitete sich die E1 auf die Rückrunde vor - dabei konnte die Truppe von Hans Weingärtner einmal gewinnen und einmal gab es eine Niederlage. 

FV Bad Vilbel gegen Rot Weiß Frankfurt 2:7 (1:4)

Los ging es am 27. Januar mit einem Spiel gegen den starken Frankfurter Kreisligisten Rot-Weiß Frankfurt. Dieser liegt in der Liga auf Rang 3 und dabei unter anderem vor der E1 des FSV Frankfurt und im November gelang es Rot-Weiß Frankfurt sogar Makkabi Frankfurt und damit die vermeintlich beste E-Jugend Frankfurts zu schlagen - und so war es nicht verwunderlich, dass der Gegner spielerisch überlegen war. Trainer Hans hatte vor dem Spiel die Parole ausgegeben, mit allen Mitteln dagegen zu halten und nicht zweistellig zu verlieren - und das klappte dann auch. Das Spiel ging mit 2:7 verloren. 

 

E1 scheitert beim Heimturnier im Halbfinale unglücklich

Beim Heimturnier am letzten Feriensonntag ist die E1 nach einem dramatischen Sieben-Meter-Schießen im Halbfinale gegen die SpVgg Hochheim ausgeschieden und wird am Ende Vierter. Die Vorrunde beendete die Mannschaft von Trainer Hans Weingärtner mit zwei Siegen und einem Remis noch als Gruppenerster vor dem Turniersieger FT Wiesbaden. Gegen diesen gewann die E1 im ersten Gruppenspiel in einem hart umkämpften Spiel durch ein spätes Tor von Victor nach einem schnell vorgetragenen Konter. Der Sieg war letztendlich verdient, wobei sich die Mannschaft aus Wiesbaden als hartnäckiger Gegner erwiesen hat. Gerade in der Offensive waren der Gegner sehr stark, so dass Torwart Tjark alle Hände voll zu tun hatte. Aber mit Glück und sehr viel Geschick in der Defensivarbeit blieb der Kasten sauber.

 

E1 auch in Winterpause erfolgreich

Nach dem Abschluss der Hinrunde als Tabellenerster ruhte bei der E1 nicht der Ball, sondern rollte nach der erfolgreichen Hinrunde der Spielzeit 2017/18 munter weiter – und das nicht nur im Training, sondern auch bei Freundschaftsspielen gegen Frankfurter Mannschaften. Höhepunkt dabei war sicher der ungefährdete 6:2-Sieg beim SV 1894 Sachsenhausen am 10. Dezember.

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017