Besser hätte der Saisonstart für die erste Mannschaft nicht laufen können. Mit neuen Punkten aus drei Spielen steht die Mannschaft von Trainer Amir Mustafic mit der maximalen Punktausbeute bereits nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze. Nach den Auftakterfolgen gegen RW Darmstadt (3:2) und RW Frankfurt ll (2:1), setzte sich unser Team am Sonntag mit 2:0 bei der TS Ober-Roden durch. Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde, kam das FV-Team immer besser ins Spiel und ging kurz vor der Halbzeit durch Zoran Djordjevics Strafstoßtor in Führung. Den zweiten Treffer erzielte nach 71 Minuten Lukas Knell. Am Mittwoch trifft man nun in Ober-Rosbach auf Türk Gücü Friedberg.

Bericht der Wetterauer Zeitung zum 2:0 in Ober-Roden (21.08.2017)

»Clever, abgezockt, ganz im Stil einer Spitzenmannschaft.« Norbert Eyßen, Spielausschussboss des Verbandsligisten TS Ober-Roden, lobte die Mannschaft des FV Bad Vilbel, die sich auch im dritten Saisonspiel keine Blöße gab und im Rödermarker Stadtteil mit 2:0 (1:0) gewann. Klingt nach einem optimal verlaufenen Wochenende für die Brunnenstädter, und FV-Trainer Amir Mustafic hatte denn auch keinen Grund zur Klage: »Vor allem in den zweiten 45 Minuten lief es wirklich rund. Ich bin sehr zufrieden.«

Dass es für den aktuellen Spitzenreiter zunächst eher nicht so gut aussah, und die Grün-Weißen froh sein konnten, keinem Rückstand hinterher laufen zu müssen, war gestern ebenfalls eine Tatsache. Ober-Rodens Stürmer Cengiz Veisoglu versiebte nämlich zwei gute TS-Chancen (25./32.), während Bad Vilbel vorne lange Zeit nichts Konstruktives inszenierte. Erst ein an Zoran Djordjevic kurz vor der Pause von Ober-Rodens Kapitän Max Hesse verursachter Strafstoß, den der Gefoulte selbst verwandelte, brachte den Umschwung: Ober-Roden wirkte geschockt – Bad Vilbel fand zu gewohnter Stärke und war in der restlichen Spielzeit das deutlich dominierende Team.

Beste Gelegenheiten, die Führung zu verdoppeln, boten sich der Mustafic-Elf zu Beginn des zweiten Abschnitts: Lukas Knell (46.) und Thorben Knauer (48.) sowie später auch der kaum zu bremsende Zoran Djordjevic (68./Pfosten) hatten jedoch kein Glück im Abschluss. Stürmer Knell fand dann aber doch noch eine Lücke: Knauer flankte in der 71. Minute von links, Knell reagierte im Zentrum am schnellsten und machte mit seinem dritten Saisontreffer den Sack zu.

TS Ober-Roden: Ghogkos – Wolf, Kriegsch, Hesse, Schwab – Henkel, Schöppner (75. Kazimi), Schaub (55. Suljic), Klinger – Dejan Djordjevic (70. Blahut), Veisoglu.

FV Bad Vilbel: Orband – Grüter, Geh, Babic – Nuh Uslu, Emmel, Sabic, Knauer (86. Schlatter) – Knell (80. Huwa), Maksumic (85. Alik), Zoran Djordjevic.

Tore: 0:1 (43.) FE Zoran Djordjevic, 0:2 (71.) Knell

Schiedsrichterin: Wiebke Schneider (Birstein)

Zuschauer: 200

 

Uwe Born