Nachdem es bereits im heimspiel gegen Nidda ein 6:0 zu bejubeln gab, zeigte sich unsere erste Mannschaft am Freitag im Heimspiel gegen die Usinger TSG erneut von ihrer besten Seite. Erneut setzte sich die Elf von Trainer Amir Mustafic mit 6:0 durch und baute so den Vorsprung auf die Verfolger ab Platz drei aus. Bereits früh war am Freitag das Spiel entschieden. Zoran Djordjevic überzeugte dabei mit seinen drei Treffern im ersten Abschnitt voll und ganz. Da sich auch Djordjevic Angriffspartner Lukas Knell in die Torschützenliste eintrug ging man mit einem 4:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgten Ajdin Maksumic und Alexander Bauscher für den Endstand.

Spielbericht der Wetterauer Zeitung zum 6:0 gegen die Usinger TSG (07.10.2017)

Führt in der Verbandsliga Süd der Weg zur Meisterschaft tatsächlich nur über den FV Bad Vilbel? Nach der Partie gegen die Usinger TSG, die FV-Coach Amir Mustafic und seiner Mannschaft am Freitagabend vor heimischer Kulisse einen 6:0 (4:0)-Kantersieg bescherte, scheinen Kenner der Szene, die diese Meinung vertreten, gar nicht so verkehrt zu liegen. Jedenfalls war der auch in dieser Höhe verdiente Erfolg über die Taunusstädter für die Fußballer aus der Brunnenstadt nach Wald-Michelbach, Nidda und Sandzak Frankfurt der bereits vierte Sieg in Serie, womit sie mit nunmehr 25 Zählern auf dem Konto das Gesamtklassement weiterhin anführen.

 

Wer auf dem Niddasportfeld mit einem spannenden Schlagabtausch rechnete, wurde schnell eines Besseren belehrt. Zu deutlich war die Bad Vilbeler Dominanz gegen ein allerdings ersatzgeschwächtes Usinger Team, das beim phasenweise rasanten Tempospiel der Brunnenstädter des Öfteren nur Begleitschutz lieferte. Insbesondere Zoran Djordjevic entpuppte sich für die Abwehr der Kopp-Truppe als Schreckgespenst. Der trickreiche FV-Stürmer eröffnete in der neunten Minute den Torreigen, erhöhte zehn Minuten später nach Lukas Knells Ecke und Nuh Uslus Kopfball-Verlängerung auf 2:0 und zeichnete in der 32. Minute auch für den vierten Bad Vilbeler Treffer verantwortlich. Nuh Uslu hatte zunächst den Pfosten getroffen – Djordjevic vollendete mühelos aus kurzer Distanz. Dazwischen (21.) lag das 3:0 für die Platzherren. Beim schönsten Tor der Mustafic-Elf erwies sich Lukas Knell nach Dominik Emmels Flanke mit einem raffinierten 18-Meter-Schlenzer als sicherer Vollstrecker.

 

 

Ab der zweiten Hälfte schaltete Bad Vilbel zwar einen Gang zurück, kontrollierte das Spiel aber weiterhin ohne Probleme. Bezeichnend, dass den Usingern in der Offensive keine einzige Torchance von Format vergönnt war. FV-Treffer Nummer fünf durfte in der 52. Minute notiert werden, wobei TSG-Torwart Niklas Schulze mit einem verunglückten Abspiel tüchtig Pate stand. Lukas Knell bedankte sich, bediente den besser postierten Ajdin Maksumic , der den Ball über die Linie drückte. Der eingewechselte Ugur Erdogan hätte schon in der 79. Minute das halbe Dutzend voll machen können , doch bei dessen Freistoß stand der Pfosten im Weg. Ein Elfmeter, verursacht in der Schlussminute von Keeper Schulze an Alexander Bauscher, nutzte der Gefoulte selbst zum 6:0-Endstand.

 

 

FV Bad Vilbel: Orband – Grüter (62. Huwa), Geh, Babic – Nuh Uslu, Emmel, Sabic, Knauer – Maksumic (68. Erdogan), Djordjevic, Knell (59.) Bauscher

 

Usinger TSG: Schulze – Selzer (55. Baba), Wielpütz, Strenkert, Bretschneider – Miot Pascke, Grill – Tilger, Günther (75. Waschkau), Weber – Pelka

 

 

Tore: 1:0 (9.) Djordjevic, 2:0 (19.) Djordjevic, 3:0 (21.) Knell, 4:0 (32.) Djordjevi, 5:0 (52.) Maksumic, 6:0 (90./FE) Bausche

Schiedsrichter: Thorsten Eick (Alsfeld)

Zuschauer: 160

 

Uwe Born

Letzte News Senioren

Erste Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer aus Gießen mit 1:3 (inkl. PK)

Sicherlich kann man nach den 90 Minuten von einem verdienten Erfolg der Gäste vom FC Gießen sprechen, doch insbesondere in der ersten Spielhälfte sahen die 400 Zuschauer auf dem Nidda-Sportfeld eine gänzlich andere Begegnung, als das Endergebnis vermuten lässt. Das FV-Team war dem Führungstreffer nahe, verpasste es aber wie zuvor im Heimspiel gegen Bayern Alzenau, sich zu belohnen. So ging Gießen mit einer glücklichen Führung in Halbzeit zwei, konnte dort dem Spiel dann seinen Stempel aufdrücken und siegte auch im vierten Saisonspiel und bleibt an der Tabellenspitze der Lotto Hessenliga. Für die Spieler von FV-Coach Amir Mustafic heißt es, Mund abputzen und am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Ginsheim idealerweise zu punkten.

 

Knappe 0:1-Heimniederlage gegen Alzenau (inkl. PK) - Dienstag gegen Gießen

Am Freitag Abend empfing unsere erste Mannschaft zum Heimspiel in der Lotto Hessenliga den FC Bayern Alzenau. Die Gäste, die mit optimaler Punkteausbeute angereist waren, behielten nach 90 engen Minuten auch dieses Mal die Oberhand. Mit 0:1 ging das erste Hessenliga Heimspiel nach mehr als 11 Jahren knapp verloren. Dabei wusste die Mannschaft von Coach Amir Mustafic insbesondere zu Beginn gut dagegen zu halten. Die Führung erzielten jedoch die Gäste aus Alzenau. Auch in halbzeit zwei bot sich den rund 420 Zuschauern auf dem Nidda-Sportfeld ein enges Duell. Dem verpassten punkt lange nachzutrauern ist aber nicht angesagt, vielmehr richtet sich der Blick schon wieder nach vorne. Und dort wartet mit dem FC Gießen bereits am Dienstag Abend der nächste schwere Brocken auf die Mustafic-Elf. Der Tabellenführer und Aufstiegsfavorit kommt mit breiter Brust, dabei wird erneut alles von unserem team abverlangt.

 

Zweite Mannschaft mit Auftaktniederlage bei TG Friedberg ll

Im Spiel der beiden Hessenliga-Reserven behielten die Gastgeber von der zweiten Mannschaft aus Friedberg die Oberhand. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kovacevic verlor das erste Punktspiel der Saison mit 2:5. Besonders ärgerlich, da seine Mannschaft in der zweiten Hälfte lange Zeit mit einem Mann mehr auf dem Feld stand, nachdem Türk Gücüs Kenne Wa die Ampelkarte sah. Insgesamt bot sich den Zuschauer in Ober-Rosbach ein turbulentes Kreisoberliga-Spiel, denn sie sahen nicht nur sieben Treffer insgesamt, sondern auch gleich drei Strafstoßtore.

Letzte News Junioren

Neuer Trikotsatz von Optik Engelke für die B-Junioren des FV

Die B-Junioren um Trainer Kevin Kühn haben den Aufstieg in die Gruppenliga in der vergangenen Saison erst in den Relegationsspielen verpasst. Bei dem neuen Anlauf in der kommenden Spielzeit 2018/19 kann die Mannschaft bereits im Vorfeld optisch punkten. Denn dank der Unterstützung vom Junioren-Partner des FV Bad Vilbel, dem Bad Vilbeler Traditionsunternehmen Optik Engelke, gab es einen neuen Trikotsatz. Für den 1. Vorsitzenden des FV, Willi Eckhardt, der mit der Mannschaft den Trikotsatz entgegennahm, ist dies keine Selbstverständlichkeit. „Wir sind Jens Meurer und dem Team von Optik Engelke sehr dankbar, dass sie unsere Jugendarbeit so unterstützen. In Zeiten, in der viele Unternehmen sich aus dem Sponsoring von kleineren Vereinen zurückgezogen haben, ist dies eine große Freude für uns.“

 

E1 gewinnt Spitzenspiel – Noch ein Sieg bis zur Meisterschaft

Mit einer beeindruckenden Leistung und einem hochverdienten 6:0 (3:0) hat sich die E1 im Spitzenspiel gegen SG Rodheim I die Tabellenführung zurückgeholt. Am Montagabend zeigte die Mannschaft von Trainer Hans Weingärtner In einem vorgezogenen Spiel des vorletzten Spieltags  von Anfang an, wer der Herr im Haus ist und bestimmte die Partie die gesamte Spielzeit

 

E1 mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen

Mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen gegen die JSG Florstadt (9:6) und Germania Enkheim II (6:1) im Rücken geht die E1 in das vorletzte und vorentscheidende Spiel gegen die SG Rodheim in der Meisterschaft. Dabei konnte die Truppe von Hans Weingärtner in beiden Partien überzeugen - wobei es erst einmal mit einem Schreck begann (...)

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017