×

Hinweis

Der Ordner enthält keine darstellbaren Bilddateien

Am Sonntag war die erste Mannschaft zu Gast auf der Bad Homburger Sportanlage Nord-West und wusste bei Sonnenschein, den schönen Herbstatg zu veredeln. Allerdings dauerte es nicht nur bis die Begegnung gegen Vatanspor Bad Homburg beginnen konnte - das Vorspiel endete erst mit einer Viertelstunde Verspätung - sondern auch bis sich unser Team in der Offensive in Szene setzen konnte. Nachdem beide Mannschaften in Halbzeit eins relativ wenig an erfreulichem Offensivfußball zeigten, wurde es im zweiten Abschnitt besser. So konnte sich die Sturmreihe mit Lukas Knell und Zoran Djordjevic in die Torschützenliste eintragen und dies obwohl die Mustafic-Elf ab der 59. Minute aufgrund einer fragwürdigen Gelb-Roten karte für Dennis Geh in Unterzahl spielen musste. Allerdings fiel diese nummerische Unterzahl nicht auf, die Mannschaft belohnte sich vielmehr mit einer geschlossen Teamleistung mit dem Dreier und damit auch mit dem Ausbau der Tabellenführung. Aktuell liegt unsere Mannschaft vier Punkte vor dem ersten Verfolger.

Spielbericht der Wetterauer Zeitung zum 2:0-Auswärtssieg in Bad Homburg (16.10.2017)

Der FV Bad Vilbel bleibt in der Verbandsliga Süd das Maß aller Dinge: Auch im Gastspiel beim bisherigen Rangfünften Vatanspor Bad Homburg präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Amir Mustafic als vor allem konditionell bärenstarke Einheit und feierte beim 2:0 (0.0)-Auswärtserfolg den neunten Saisondreier. Für die Fußballer aus der Brunnenstadt, die das Gesamtklassement mit nunmehr 28 Punkten souverän anführen, war es nach Wald-Michelbach (3:1), Nidda (6:0), Sandzak Frankfurt (2:1) und Usingen (6:0) der fünfte Sieg in Serie.

Dass die Bezeichnung »besonders wertvoll« aus Bad Vilbeler Sicht durchaus angebracht ist, verdeutlicht der Spielverlauf: Nach beiderseits schwachen und in den Strafräumen nahezu ereignislosen ersten 45 Minuten mussten die Wetterauer Gäste wegen »Gelb-Rot« gegen Abwehrspieler Dennis Geh (Foulspiel und Meckern) ab der 59. Minute in Unterzahl auskommen. Tore waren zu diesem Zeitpunkt noch keine gefallen, weil Baris Odabas (20.) und Alexander Ujma (30.) für Vatanspor sowie für Bad Vilbel der eingewechselte Alexander Bauscher in der 50. Minute nach Zoran Djordjevics punktgenauer Auflage Mini-Chancen ungenutzt verstreichen ließen.

Wer dachte, nach Gehs Platzverweis würde Bad Homburg das Heft in die Hand nehmen und die Gäste-Defensive um Abwehrchef Jonas Grüter zunehmend unter Druck setzen, der wurde schnell eines Besseren belehrt. »Unsere personelle Unterzahl war aufgrund der konditionellen Fitness aller Spieler nicht erkennbar«, meinte FV-Pressesprecher Alexander Juli, während Coach Mustafic »die hohe Laufbereitschaft und den größeren Siegeswillen« als Fundament des Erfolges bezeichnete.

Beide Tugenden sorgten dafür, dass der Spitzenreiter doch noch in die Spur fand und sich mit zwei Toren belohnte. FV-Treffer Nummer eins resultierte aus der 70. Minute, als Lukas Knell nach Thorben Knauers Steilvorlage mit knallhartem Flachschuss ins rechte Eck vollendete. Die Antwort der Taunusstädter war zwar eine gewisse optische Überlegenheit, doch Robin Orbands Kasten geriet nie in Gefahr.

»Wir haben nichts zugelassen«, freute sich der Bad Vilbeler Übungsleiter über die fehlerfreie Defensivleistung. Und dass sich die Bad Vilbeler Truppe aufs Kontern versteht, demonstrierte sie in der Nachspielzeit. Zoran Djordjevic zog ab der Mittellinie auf und davon, trickste zwei Vatanspor-Spieler aus und traf aus 16 Metern zum 2:0-Endstand ins Schwarze.

Vatanspor Bad Homburg: Klug – Odabas, Kulick, Koziolek, Stoss – Fliess (74. Mäuser), Ujma, Chihab, Usta, Schleiffer (90. El Quahian) – Arnautovic (67. Saniyeoglu)

FV Bad Vilbel: Orband – Geh, Grüter, Babic (63. Schlatter) – Nuh Uslu, Sabic, Emmel, Knauer – Maksumic (46. Bauscher), Djordjevic, Knell (80. Osman)

 

Tore: 0:1 (70.) Knell, 0:2 (92.) Djordjevic

Schiedsrichter: Tobias Panzer (Butzbach)

Gelb-Rote Karte: Geh (59./Meckern)

Zuschauer: 170

 

Uwe Born

 

Letzte News Senioren

Erste Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer aus Gießen mit 1:3 (inkl. PK)

Sicherlich kann man nach den 90 Minuten von einem verdienten Erfolg der Gäste vom FC Gießen sprechen, doch insbesondere in der ersten Spielhälfte sahen die 400 Zuschauer auf dem Nidda-Sportfeld eine gänzlich andere Begegnung, als das Endergebnis vermuten lässt. Das FV-Team war dem Führungstreffer nahe, verpasste es aber wie zuvor im Heimspiel gegen Bayern Alzenau, sich zu belohnen. So ging Gießen mit einer glücklichen Führung in Halbzeit zwei, konnte dort dem Spiel dann seinen Stempel aufdrücken und siegte auch im vierten Saisonspiel und bleibt an der Tabellenspitze der Lotto Hessenliga. Für die Spieler von FV-Coach Amir Mustafic heißt es, Mund abputzen und am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Ginsheim idealerweise zu punkten.

 

Knappe 0:1-Heimniederlage gegen Alzenau (inkl. PK) - Dienstag gegen Gießen

Am Freitag Abend empfing unsere erste Mannschaft zum Heimspiel in der Lotto Hessenliga den FC Bayern Alzenau. Die Gäste, die mit optimaler Punkteausbeute angereist waren, behielten nach 90 engen Minuten auch dieses Mal die Oberhand. Mit 0:1 ging das erste Hessenliga Heimspiel nach mehr als 11 Jahren knapp verloren. Dabei wusste die Mannschaft von Coach Amir Mustafic insbesondere zu Beginn gut dagegen zu halten. Die Führung erzielten jedoch die Gäste aus Alzenau. Auch in halbzeit zwei bot sich den rund 420 Zuschauern auf dem Nidda-Sportfeld ein enges Duell. Dem verpassten punkt lange nachzutrauern ist aber nicht angesagt, vielmehr richtet sich der Blick schon wieder nach vorne. Und dort wartet mit dem FC Gießen bereits am Dienstag Abend der nächste schwere Brocken auf die Mustafic-Elf. Der Tabellenführer und Aufstiegsfavorit kommt mit breiter Brust, dabei wird erneut alles von unserem team abverlangt.

 

Zweite Mannschaft mit Auftaktniederlage bei TG Friedberg ll

Im Spiel der beiden Hessenliga-Reserven behielten die Gastgeber von der zweiten Mannschaft aus Friedberg die Oberhand. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kovacevic verlor das erste Punktspiel der Saison mit 2:5. Besonders ärgerlich, da seine Mannschaft in der zweiten Hälfte lange Zeit mit einem Mann mehr auf dem Feld stand, nachdem Türk Gücüs Kenne Wa die Ampelkarte sah. Insgesamt bot sich den Zuschauer in Ober-Rosbach ein turbulentes Kreisoberliga-Spiel, denn sie sahen nicht nur sieben Treffer insgesamt, sondern auch gleich drei Strafstoßtore.

Letzte News Junioren

Neuer Trikotsatz von Optik Engelke für die B-Junioren des FV

Die B-Junioren um Trainer Kevin Kühn haben den Aufstieg in die Gruppenliga in der vergangenen Saison erst in den Relegationsspielen verpasst. Bei dem neuen Anlauf in der kommenden Spielzeit 2018/19 kann die Mannschaft bereits im Vorfeld optisch punkten. Denn dank der Unterstützung vom Junioren-Partner des FV Bad Vilbel, dem Bad Vilbeler Traditionsunternehmen Optik Engelke, gab es einen neuen Trikotsatz. Für den 1. Vorsitzenden des FV, Willi Eckhardt, der mit der Mannschaft den Trikotsatz entgegennahm, ist dies keine Selbstverständlichkeit. „Wir sind Jens Meurer und dem Team von Optik Engelke sehr dankbar, dass sie unsere Jugendarbeit so unterstützen. In Zeiten, in der viele Unternehmen sich aus dem Sponsoring von kleineren Vereinen zurückgezogen haben, ist dies eine große Freude für uns.“

 

E1 gewinnt Spitzenspiel – Noch ein Sieg bis zur Meisterschaft

Mit einer beeindruckenden Leistung und einem hochverdienten 6:0 (3:0) hat sich die E1 im Spitzenspiel gegen SG Rodheim I die Tabellenführung zurückgeholt. Am Montagabend zeigte die Mannschaft von Trainer Hans Weingärtner In einem vorgezogenen Spiel des vorletzten Spieltags  von Anfang an, wer der Herr im Haus ist und bestimmte die Partie die gesamte Spielzeit

 

E1 mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen

Mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen gegen die JSG Florstadt (9:6) und Germania Enkheim II (6:1) im Rücken geht die E1 in das vorletzte und vorentscheidende Spiel gegen die SG Rodheim in der Meisterschaft. Dabei konnte die Truppe von Hans Weingärtner in beiden Partien überzeugen - wobei es erst einmal mit einem Schreck begann (...)

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017