Besser hätte der Jahresabschluss nicht laufen können. Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Frankfurt ll sichert sich unsere erste Mannschaft erneut einen deutlichen Heimsieg und sichert sich somit die Tabellenspitze über die Weihnachtspause der Verbandsliga Süd. Im ersten Spielabschnitt kam unser Team noch nicht richtig in Schwung und hatte kru vor der Pause Glück, das die Gäste asu Frankfurt zwei gute Möglichkeiten ausließen. Nach dem Seitenwechsel fand die Hessenliga-reserve aber so gut wie nicht mehr statt und der Überlegenheit unserer Mannschaft nichts mehr entegegen zu setzten. Folgerichtig siegte man am Ende mit 4:0 und ließ dabei sogar noch einige gute Gelegenheiten aus.

Spielbericht von Torgranate Rhein-Main zum 4:0 gegen RW Frankfurt ll (24.11.2017)

Über die gesamte Spielzeit regnete es in der Brunnenstadt in Strömen. Kein Wunder, dass nur 75 Zuschauer der Partie beiwohnen wollten. Zwar hatte FV-Trainer Amir Mustafic sein Team offensiv eingestellt und seine Spieler suchten auch sofort den Vorwärtsgang. Tore wollten dem Spitzenreiter in den ersten 45 Minuten aber nicht gelingen. "Natürlich war das auch viel den Bedingungen geschuldet, aber trotzdem fand ich, dass wir schon in der ersten Hälfte einige Male schön durchgekommen sind und uns gut durchkombiniert haben. Die eine oder andere richtig gute Chance haben wir dabei nicht reingemacht. Dann wurden wir auch in der Abwehr etwas nachlässig und haben Rot-Weiss zwei richtig gute Chancen zugelassen. Da hätten wir auch bestraft werden können. Aufgrund des gesamten Spieles geht das 4:0 aber in Ordnung", resümierte Bad Vilbels Trainer Amir Mustafic.

In der Tat vergaben vornehmlich die Stürmer Lukas Knell und Zoran Djordjevic einige gute Möglichkeiten, aber auch die Gäste vom Brentanobad versteckten sich nicht, sondern spielten offensiv mit. Rot-Weiss II kam nach und nach besser zum Zug und hätte kurz vor der Pause sogar in Führung gehen können. Nach einem Konter setzte Bela Wendnagel die Kugel an den Pfosten und bei der darauffolgenden Ecke kam Justin Pierre aus dem Gewühl zum Abschluss, aber ein Vilbeler rettete auf der Torlinie. Nach Wiederbeginn dauerte es zehn Minuten, bis der Bann endlich gebrochen war. Lukas Knell brachte die Platzherren durch einen Flachschuss mit 1:0 in Führung (55.). In der 68. Minute unterlief den "Roten" in Gestalt von Ladipo ein Handspiel im eigenen Strafraum.

Die Konsequenz: Strafstoß für den Spitzenreiter. Benjamin Sabic ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte zum 2:0. Nicht seinen besten Tag hatte unterdessen RW-Torhüter Marco Kapias erwischt und war an den letzten beiden Toren beteiligt. Beim 3:0 wehrte er den Ball nach vorne ab und den Abpraller versenkte Knell mit seinem zweiten Tor (75.). Beim 4:0 servierte Kapias den Vilbelern den Ball bei einem Abschlag. Die spielten dann einige Male im Sechzehner quer, sodass am Ende Alexander Bauscher den Schlusspunkt setzte (81.). Zu allem Überfluss sah RW-Spieler Luca Scholten, gerade aus der "Ersten" nach unten degradiert, die Gelb-Rote Karte (84.). "In der Halbzeit habe ich die fehlende Konsequenz vor dem Tor angesprochen. Das war kein hundertprozentiger Wille, sondern nach dem Motto wir machen das schon. Das funktioniert so nicht, weil Rot-Weiss wirklich alles gegeben hat. Nach der Pause war das viel konsequenter", gab Mustafic zu Protokoll.

Verbitterung dagegen mal wieder bei RW-Trainer Hicham Tahrioui: "Das Ergebnis ist unglücklich verlaufen. Wir standen taktisch gut und haben den Gegner unter Druck gesetzt. Wir hätten da 2:0 führen können. Nach dem Seitenwechsel haben wir sehr ärgerliche Tore bekommen, die nicht vom Gegner erzwungen waren. Wir rutschen aus, schießen uns selber an, stoppen den Ball mit der Hand und zuletzt patzt noch der Tormann. Diese Slapstick-Einlagen sind für jeden Trainer schwer zu verdauen. Da kannst Du so viel coachen, wie Du willst".

 

Die Statistik:

FV Bad Vilbel: Orband - Geh, Uslu, Knauer, Knell (82. Dramac), Maksumic (77. Barkok), Sabic, Emmel, Grüter, Huwa, Djordjevic (57. Bauscher) - Trainer: Amir Mustafic

SG Rot-Weiss Frankfurt II: Kapias - Singh, Scholten, Samardzic, Nasios (75. Raczek), Pierre (69. Cociu), Gürser, Ladipo, Yun (59. Vetterlein), Wendnagel, da Silva - Trainer: Hicham Tahrioui.

Schiedsrichter: Markus Bengelsdorff (Marburg)
Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Lukas Knell (55.), 2:0 Benjamin Sabic (68., Handelfmeter), 3:0 Lukas Knell (75.), 4:0 Alexander Bauscher (81.)
Gelb-Rote Karte: Luca Scholten (Rot-Weiss II, 84.)

 

Letzte News Senioren

FV verschafft sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt - Sabic mit Dreierpack (inkl. Torshow)

Nach dem gelungenen Saisonstart sah es lange so aus, als würde das Abenteuer Hessenliga nicht von allzu langer Dauer sein. So gab es für die erste Mannschaft sechs Niederlagen in Folge. Insbesondere vor heimischem Publikum gab es zumeist nichts zu holen. Dies hat sich jedoch spätestens seit dem Auswärtssieg in Flieden (1:2) geändert. Danach gab es erst den heimpunkt gegen Neu-Isenburg, ehe am Freitagabend das Tabellenschlusslicht aus Ederbergland nicht den hauch einer Chance hatte etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Bereits nach 20 Minuten war die Partie entschieden, als Maximilian Brauburger das zwischenzeitliche 3:0 erzielte. Die Vorarbeit kam dazu vom Spieler des Spiels, Benjamin Sabic, welcher sich darüber hinaus gleich drei Mal in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Nach fünf sieglosen Spielen kommt Hessen Kassel ans Nidda-Sportfeld

Am Freitagabend empfängt unsere erste mannschaft den KSV Hessen Kassel auf dem heimischen Nidda-Sportfeld. Die letzte Begegnung beider Teams resultiert aus dem Jahr 2006. Damals gab es in Kassel eine 0:4-Niederlage. Bleibt ab 19:30 Uhr zu hoffen, dass sich das Ergebnis heute erfreulicher gestalten lässt. Nach zuletzt zwar zum Teil guten Leistungen, aber fünf Spiele in Serie sieglos, geht es für die Mustafic-Elf darum, wieder einmal zu punkten, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Dabei kann Mustafic auch wieder auf Kristijan Bejic zurückgreifen, der zuletzt krankheitsbedingt fehlte. Alexander Bauscher hingegen ist noch krank und hinter Aydin Maksumic (Knöchel- und Wadenproblemen), sowie Tim Tilger ist noch ein Fragezeichen. Zwar fehlt nach den letzten Ergebnissen das Selbstvertrauen, dennoch "sind die Jungs im Training gut bei der Sache. Wir arbeiten hart daran, wieder bessere Ergebnisse zu erzielen", so der FV-Trainer. Der Reginalliga-Absteiger aus Kassel konnte zuletzt vier Mal in Folge nicht gewinnen und so sind die als Mitfavoriten gestarteten Nordhessen ebenfalls gehörig unter Zugzwang.

 

Dusan Bosancic neuer Trainer der zweiten Mannschaft des FV

Der 28-jährige Dusan Bosancic leitet seit dem letzten Wochenende die Geschicke der zweiten Mannschaft des FV Bad Vilbel. Bereits beim Spiel in der KOL Friedberg gegen Staden stand der neue Übungsleiter an der Seitenlinie. Bosancic verbrachte die ersten Jahre seiner Spielerlaufbahn in seiner Heimat Bosnien und Herzegowina beim FC Borac Banja Luka bevor er in Wien ansässig war. Dort schnürte er u.a. für Admira Technopol, den KSV Ankerbrot Monte Laa, den SV Schwechat und Blau-Weiß Wien die Fußballschuhe. Seine Trainerausbildung machte er ebenfalls in Wien und war dort zuletzt im Juniorenbereich tätig. Beim FV wird er eng mit Chef-Trainer Amir Mustafic, sowie der U19 zusammenarbeiten und versuchen als Bindeglied zwischen dem FV-Nachwuchs und den Senioren zu fungieren.

Letzte News Junioren

D3-Junioren feiern 6:1-Erfolg gegen Wöllstadt

Mit 6:1 setzte sich die D3 des FV gegen den Nachwuchs der JSG Wöllstadt durch und bleibt damit in der Kreisklasse auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Bad Nauheim. In einem guten Spiel markierte Spielführer Ole Loosen mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke frühzeitig das 1:0. Gegen die körperlich überlegen Gäste konnten sich der FV-Nachwuchs immer wieder mit spielerischen Mittel durchsetzen, und erzielte durch Luca Canu und Mael Nashef den 3:0 Pausenstand. Im zweiten Durchgang fasste sich erneut Luca Canu ein Herz und schloß ein Solo mit dem 4:0 ab. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer sicherten Robin Bishara und Dominic Frank den Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Nach den Herbstferien kommt es dann im kommenden Spiel am 21.10. um 9:30 Uhr es zum Vergleich mit dem punktgleichen Tabellenzweiten JSG Weisel. Aufstellung FV: Chris, Rufus, David, Louis, Robin, Luca, Dominic, Antionio, Ole, Mael, Emanuel

 

E-Jugend gewinnt Derby mit 20:2

Die E-Junioren des FV sind in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Nach sechs absolvierten Spielen liegt die Mannschaft mit 16 Punkten auf dem zweiten rang der Kreisliga Friedberg. Am vergangenen Wochende bejubelte man einen 20:2 Kantersieg gegen den SSV Heilsberg. Im Spiel gegen seinen Ex-Verein konnte Leon Walsch insgesamt neunmal zum Jubel ansetzen. Die weiteren Treffer in einer einseitigen Partie steuerten Leonidas Nikoglou (4), Lenny Dewayne (3), Rami Masri (2), Luan Selimi und Selam Hailom bei. Am Montag Abend konnte sich das Team um Spielführer Michael Scheele gegen den SV Nieder Weisel die nächsten drei Punkte sichern. Auf dem heimischen kunstrasen siegte man mit 5:2.

 

U19 startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison

Nach zwei Spieltagen in der A-Junioren Verbandsliga hat die U19 um ihren neuen Trainer Bratislav Paijic mit drei Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit ging es für den FV-Nachwuchs nach Bruchköbel. Dort sicherte sich das Team bei der SG einen ungefährdeten 6:1-Erfolg. Die einzige Schwächephase gab es dort kurz vor der Halbzeit, als die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 3:1 verkürzen konnten. Für die dennoch beruhigende Pausenführung sorgten Domenico Federico (8. und 35.) sowie Fabian Boy (15.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann Efthimios Savoulidis per Doppelpack (55. und 60.), swoie erneut Federico mit seinem dritten Tagestreffer zum 6:1-Endstand.

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017