Am Dienstag Abend stand die erste Runde im Kreispokal auf dem Programm. Dabei galt die Begegnung beim B-Ligisten FC Rendel im Vorfeld als reine Pflichtaufgabe. Eine mit fünf Spielern des Kaders der ersten Mannschaft angetretenen FV-Teams zeigte jedoch über die kompletten 90 Minuten eine desolate Leistung und verloren am Ende nicht einmal unverdient mit 1:2. Bereits nach vier Minuten konnten die Gastgeber mittels eines Freistoßtores von Müller in Führung gehen. IN der Folge war das optische Übergewicht zwar auf Seiten der FV-Mannschaft, doch man vermochte es nicht, den Ausgleich zu erzielen. Vielmehr lief man in einige Konter, welche sogar noch vor dem pausenpfiff zum 2:0 für die Rendeler führte. Angreifer Lassek erzielte dabei mittels platziertem Abschluss ins lange Eck den halbzeitstand. Wer nach dem Seitenwechsel und dem Kopfballtreffer durch Niklas Arheidt (54., nach Köroglu-Ecke) dachte jetzt könnte man sich deutlich steigern, sah sich bitter enttäuscht. In der Folge kam es zu kaum zwingenden Tormöglichkeiten. Dazu kam noch der unnötige Platzverweis für Keeper Akaouch mit Gelb-Rot (67.). Ein alles in Allem bescheidener Auftriitt.