Mit viel Selbstvertrauen, nach dem Auftaktsieg bei Türk Gücü Friedberg, im Gepäck machte sich am Freitagabend die Vilbeler Reisegruppe per Bus nach Baunatal auf, um erneut Punkte in der Fremde zu holen. Am Ende gab es jedoch nichts Zählbares mitzunehmen, den die Gastgeber vom KSV Baunatal behielten mit 2:0 die Oberhand. Über weite Strecken der ersten Hälfte wollte nicht viel gelingen und auch nach dem Seitenwechsel blieben die Baunataler am Drücker. „Es war eine verdiente Niederlage für meine Mannschaft“, so Trainer Amir Mustafic nach dem Spiel.

Spielbericht

Mit einer Änderung im Vergleich zum Auftakterfolg gegen freidberg startet die Mannschaft von Coach Amir Mustafic in die Partie in Nordhessen. Für den gesperrten Dominik Emmel rückte Nuh Uslu in die Mannschaft.
Früh sollte sich zeigen, dass es schwer werden sollte, erneut zu punkten. So viel bereits in der vierten Minute die Führung für die Hausherren. Nach einer Kombination tauchte Müller frei vor FV-Keeper Sadra Sememy auf und konnte eiskalt zum 1:0 verwandeln. Danach blieb Baunatal die überlegene Mannschaft, erzeugte jedoch nicht allzu viel Torgefahr. Dies änderte sich jedoch noch der Pause. Den Auftakt dazu machte ein abgefälschter Distanzschuss von Schäfer (31.). Danach wurde es fast vogelwild. Zwischen der 36. und 45. Minute verspielten die Platzherren eine Vielzahl an guten Gelegenheiten. Doch zum Glück aus Vilbeler Sicht stand ihnen entweder ihre fehlende Abgeklärtheit im Weg, oder aber Sememy rettete großartig.

Für den zweiten Spielabschnitt nahm Mustafic zwei Veränderungen vor und brachte Grüter und Maksumic für die unglücklichen Lukas Knell und Nuh Uslu. Damit kam mehr Struktur ins FV-Spiel, doch gegen die Körperlichkeit der Gastgeber blieben sie zumeist zweiter Sieger. So blieb Baunatal auch das Team mit den besseren Torchancen. Die beste bot sich Sattorov, doch dieser vergab freistehend (72.). Kurz darauf die einzige Möglichkeit des FV. Doch Baunatals Schäfer rettete gegen Maksumic kurz vor der Linie. „Das wäre sicherlich unverdient gewesen“, wusste Mustafic, „doch das muss eigentlich der Ausgleich sein. Es zeigt jedoch noch den Unterschied zwischen uns als Aufsteiger und einer gestandenen Hessenliga Mannschaft. Baunatal hat verdient gewonnen.“ Den Endstand erzielte dann in der Nachspielzeit Sattorov, welcher einen Konter erfolgreich abschloss (90.+1).

 

FV Bad Vilbel: Sadra Sememy - Adnan Alik, Ugru Aslan, Dennis Geh - Nuh Uslu (46. Jonas Grüter), Tim Tilger, Thorben Knauer, Benjamin Sabic – Lukas Knell (46. Ajdin Maksumic), Alexander Bauscher – Kristijan Bejic (73. Fatih Uslu)