Sicherlich kann man nach den 90 Minuten von einem verdienten Erfolg der Gäste vom FC Gießen sprechen, doch insbesondere in der ersten Spielhälfte sahen die 400 Zuschauer auf dem Nidda-Sportfeld eine gänzlich andere Begegnung, als das Endergebnis vermuten lässt. Das FV-Team war dem Führungstreffer nahe, verpasste es aber wie zuvor im Heimspiel gegen Bayern Alzenau, sich zu belohnen. So ging Gießen mit einer glücklichen Führung in Halbzeit zwei, konnte dort dem Spiel dann seinen Stempel aufdrücken und siegte auch im vierten Saisonspiel und bleibt an der Tabellenspitze der Lotto Hessenliga. Für die Spieler von FV-Coach Amir Mustafic heißt es, Mund abputzen und am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Ginsheim idealerweise zu punkten.

Spielbericht

Ohne Veränderung im Vergleich zum knappen 0:1 gegen Bayern Alzenau, schickte Mustafic seine Mannschaft auf den Platz. In der Anfangsviertelstunde war es eine ausgeglichen Partie, in der Gießens Müller die beste Gelegenheit hatte (13.). Danach versuchte das FV-Team den Gegner mit schnellen Gegenstößen auszuspielen. Die beste Gelegenheit, bot sich Dominik Emmel nach 17 Minuten, als er eine Hereingabe von Thorben Knauer nicht verwerten konnte. Im direkten Gegenzug entwickelte sich der Führungstreffer für die Gäste aus Gießen. Nach nur zwei Stationen im Strafraum kam Cecen an den Ball kam und vollstreckte eiskalt (18.). In der Folge war der FV optisch überlegen kam aber nicht richtig zu Abschlusssituationen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dann ein anderes Bild. Die Gäste dominierten die Partie zusehends, scheiterten jedoch mehrfach am hervorragenden Schlussmann im FV-Gehäuse, Sadra Sememy. So behielt er gleich zwei Mal gegen Kara die Nerven (49. Und 55.) und war auch im Duell mit Gießens Marceta erster Sieger. In der 67. Minute musste aber auch er sich geschlagen geben. Nach kurzer Vorlage war es erneut Cecen, der mittels trockenem Flachschuss aus 16 Metern das 0:2 erzielte. Als es bereits nach einem ungefährdeten Erfolg der Gießener aussah, war es Kristijan Bejic, der es noch einmal spannend machte. Sein Schuss in den Winkel nach 72. Minuten ließ wieder Hoffnung aufkommen. Doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. Vielmehr setzten die Gäste noch einen drauf. Nach einem sensationellen Reflex von Sememy gegen Kara, konnte der eingewechselte Korzuschek zum 1:3 abstauben (84.). Die letzte Chance des Spiels gehörte dann wiederum dem FV. Doch der ebenfalls eingewechselte Lukas Knell scheiterte am Gießener Goalie.

FV Trainer Amir Mustafic zeigte sich nach der Partie enttäuscht ob des Ergebnisses, allerdings nicht von der Leistung seiner Mannschaft. „Insbesondere in der ersten Halbzeit waren wir die aktivere Mannschaft, belohnen uns aber nicht. Vielmehr gehen wir unglücklich in Rückstand. Nach der Pause war Gießen besser und sie haben dann verdient hier die Punkte geholt.“

Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr beim Auswärtsspiel beim VfB Ginsheim.

 

FV Bad Vilbel: Sadra Sememy – Ugur Aslan (68. Adnan Alik), Jonas Grüter, Dennis Geh – Dominik Emmel, Thorben Knauer, Tim Tilger (80. Kristian Pejic), Benjamin Sabic – Kristijan Bejic, Ajdin Maksumic (60. Lukas Knell), Alexander Bauscher

 

Tore:

0:1 Cecen (18.), 0:2 Cecen (67.), 1:2 Bejic (72.), 1:3 Korzuschek (83.)

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Boris Reisert (Rödermark)