Nach dem 3:0-Erfolg im ersten Spiel bei Türk Gücü Friedberg musste unsere Mannschaft zuletzt drei Mal als Verlierer den Platz verlassen. Insbesondere in den beiden Heimspielen gegen Alzenau und Gießen zeigte die Mustafic-Elf zwar eine starke Leistung, wurde aber nicht mit etwas Zählbarem belohnt. Dies klappte beim Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag deutlich besser. Nach 90, durchaus umkämpften Minuten sicherte sich das FV-Team mit einem knappen 1:0-Erfolg die nächsten drei Punkte. „Wir haben heute sicher nicht so gut gespielt wie in unseren Heimspielen, dafür aber die Punkte geholt. Von daher bin ich mehr als zufrieden“, so FV-Coach Amir Mustafic nach dem Spiel.

Spielbericht

Unverändert schickte der Trainer seine Mannschaft auf den Platz in Ginsheim. Bei sehr heißem und sonnigen Sommerwetter war die Mannschaft von beginn an bemüht die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Insbesondere in Halbzeit eins, sollte dies gut gelingen. Die Dreierkette um Abwehrchef Jonas Grüter, Ugur Aslan und Dennis Geh stand sicher, und auch im Mittelfeld konnte man sich früh die Bälle erobern. Einzig im Offensivspiel fiel es, gegen defensiv agierende Ginsheimer, schwer Chancen zu erzeugen. Die beste bot sich Angreifer Kristijan Bejic nach 16 Minuten. Doch er scheiterte freistehend am Ginsheimer Schlussmann. Besser machte es Bejic mit seiner zweiten Chance. Nach einem langen Schlag von Grüter aus der Abwehr heraus, war er gedankenschneller als die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber und ließ diese Mall dem Torwart keine Abwehrchance (36.).

Bilder vom 1:0-Auswärtssieg beim VfB Ginsheim

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren mehr und mehr das Heft des Handelns zu übernehmen, kamen aber weiterhin nicht zu zwingenden Aktionen im Vilbeler Strafraum. Die FV-Elf verpasste es jedoch zielstrebig mögliche Konterchancen auszuspielen und musste so lange um den Erfolg zittern. Die beste Chance der zweiten hälfte gehörte erneut Kristijan Bejic, doch sein Schlenzer aus halbrechter Position nach 75. Minuten ging knapp am Tor vorbei. In der Schlussviertelstunde versuchte es Ginsheim mit langen und hohen Hereingaben, jedoch musste Sememy im FV-Tor nicht eingreifen.

„Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns“; so Mustafic nach dem Spiel. „Für mich ist egal, wie wir heute gespielt haben, wichtig war für unser Selbstvertrauen zu punkten. Dadurch können wir auch entspannter in die kommenden zwei Heimspiele gegen Friedberg und Griesheim gehen.“



FV Bad Vilbel: Sadra Semeny - Dennis Geh, Jonas Grüter, Ugur Aslan – Benjamin Sabic, Tim Tilger, Thorben Knauer, Dominik Emmel - Alexander Bauscher (72. Maximilian Brauburger), Ajdin Maksumic Maksumic (61. Parker), Kristijan bejic (76. Adnan Alik)

Tor: 0:1 Kristian Bejic (36.)

Schiedsrichter: Trumpfheller (Erbach)

Zuschauer: 240