Gab es für unsere Hessenliga-Mannschaft im Monat September punktetechnisch nichts zu holen, so präsentierte sich der Oktober diesbezüglich wirklich hervorragend. So gab es bereits vor dem Gastspiel beim Mitaufsteiger, FC Eddersheim, sieben Punkte aus drei vorangegangen Begegnungen. Am Freitagabend behielt dann die Mustafic-Elf ebenfalls die Oberhand und siegte „an der Staustufe“ mit 2:1. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte dreht die Mannschaft dabei einen 0:1-Rückstand. Dabei traf neben dem stark aufspielenden Kristijan Bejic (1:1 (68.), nach schöner Vorarbeit von Bejic und Bauscher auch der etatmäßige Spielführer Nuh Uslu. Mit diesem Dreier klettert die Mannschaft um einen Rang in der Tabelle nach oben und liegt mit derzeit 19 Zählern auf Rang 10.

Spielbericht

Die gleiche Elf, wie auch beim deutlichen 5:0-Heimerfolg gegen den FC Ederbergland schickte FV-Trainer Amir Mustafic am Freitagabend beim FC Eddersheim ins Rennen. Die rund 150 Zuschauer auf dem Sportgelände an der Staustufe des Mains sahen eine abwechslungsreiche erste Spielhälfte, in der die erste Möglichkeit den Hausherren gehörte, doch nach Decherts Direktabnahme aus 16 Metern reagierte der seit Rundenbeginn herausragende Sadra Sememy blitzschnell und konnte den Ball noch abwehren. Auf der Gegenseite war es dann Maximilian Brauburger der in der 17. Minute die erste FV-Chance hatte. Sein Schuss aus halbrechter Position fand jedoch im Eddersheimer Schlussmann Hiebinger seinen Meister. Etwas besser machte es nach knapp einer halben Stunde Spielzeit dann Kapitän Thorben Knauer (Vorarbeit Brauburger), doch erneut konnte sich Hiebinger mittels Glanztat auszeichnen (27.). Die beste Gelegenheit im ersten Abschnitt bot sich dann erneut Eddersheims Dechert, welcher nach einem Freistoß von Akbulut völlig frei aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, jedoch seinen Kopfball knapp neben den Pfosten setzte. Somit ging es mit einem durchaus leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber etwas den Druck im eigenen Angriffsspiel, ohne jedoch eine nennenswerte Torchance herauszuspielen. Nach 63 Minuten lag der Ball jedoch dann doch im Tor von Sememy. Nach dessen verunglücktem Zuspiel ins Mittelfeld schaltete Eddersheims Spielführer Hilser am schnellsten, legte den Ball quer und in der Mitte hatte dann Krause keine Mühe den Ball ins Tor zu schieben.

Eine Antwort aus Vilbeler Sicht folgte jedoch prompt. Über Umwege kam der Ball auf der rechten Seite zu Außenspieler Dominik Emmel, dessen Hereingabe fand Kristijan Bejic, welcher sich mit Ball um den Gegenspieler drehte und zum verdienten Ausgleich traf (68.). Danach blieb der FV weiter am Drücker und wurde auch belohnt. Der kurz zuvor eingewechselte Nuh Uslu traf in der 78. Spielminute zum umjubelten 2:1-Siegtreffer. Nach einem überragenden Diagonalball von Bejic, spielte Alexander Bauscher den Ball in Mitte, wo der eingerückte Uslu aus kurzer Distanz einschob. In der Schlussphase versuchte Eddersheim dann noch einmal alles kam aber nicht mehr zum Ausgleich. Die einzige Möglichkeit dazu vergab Bianco fünf Minuten vor dem Abpfiff (85.).

Nach der Partie zeigte sich Trainer Amir Mustafic sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Es war ein sehr enges Spiel, dennoch ist der Erfolg für meine Mannschaft verdient.“ Mit dem Erfolg bleibt es bei ein bisschen Luft zu den Abstiegsregionen der Tabelle, die Mannschaft rückt auf Platz 10 vor. Am kommenden Samstag, 14:30 Uhr, empfängt sie dann den Tabellennachbarn vom Hünfelder SV zum letzten Hinrundenspiel auf dem heimischen Nidda-Sportfeld.

FV Bad Vilbel: Sadra Sememy - Ugur Aslan, Tim Tilger, Adnan Alik - Benjamin Sabic, Thorben Knauer, Alexander Bauscher, Dominik Emmel - Kristijan Bejic, Ajdin Maksumic (88. Shigeki Ono), Maximilian Brauburger (73. Nuh Uslu)