Die Brother International GmbH unterstützt den FV Bad Vilbel auch in der kommenden Saison als Hauptsponsor. Die gemeinsame Partnerschaft zwischen dem Druckerhersteller und dem Tabellenführer der Verbandsliga Hessen-Süd besteht nun seit über 30 Jahren. Brother fördert vor allem die aufwendige Jugendarbeit der Grün-Weißen mit einer Spende über 50.000 Euro. Hinter dem Engagement stehen keine ökonomischen Erwartungen, wie Brother Geschäftsführer Matthias Kohlstrung betont: „Natürlich freuen wir uns über unseren Schriftzug auf den Trikots.

Anders als bei klassischen Sportsponsorings geht es uns aber nicht um Markenbekanntheit.“ Gemäß der Philosophie des japanischen Konzerns übernimmt die Vertriebsniederlassung ihre unternehmerische Verantwortung in ihrer örtlichen Gemeinde, mit der sich das seit 1974 in Bad Vilbel ansässige Unternehmen verbunden fühlt. „Mit dem FV Bad Vilbel haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, den wir bei seinem gemeinnützigen Engagement gerne unterstützen. Durch die ehrenamtliche Arbeit leistet der Verein einen wichtigen Beitrag für die Stadt und ihr Umfeld“, erklärt Kohlstrung.

Der FV Bad Vilbel ist mit rund 480 Mitgliedern der größte Fußballverein der Quellenstadt. Der ehemalige erste Vorsitzende Domingo Correa Perez, der den Vorstand ehrenamtlich bei der Sponsorenpflege unterstützt, erklärt die Bedeutung der Partnerschaft für den FV: „Wir decken durch die wichtige Arbeit von über 50 Ehrenamtlichen so viele Aufgaben wie möglich selbst ab. Durch die finanzielle Unterstützung treiben wir die Entwicklung für über 300 Aktive in 16 Jugend- und zwei Erwachsenenmannschaften weiter voran, sodass der ganze Verein von dem Geldsegen profitiert. Der FV Bad Vilbel fühlt sich bei Brother immer Willkommen und ist dankbar für diese besondere Partnerschaft, die ich persönlich schon als Spieler und später als Funktionär erleben durfte“, so Correa Perez.

Bei der Ausrichtung seines Wohltätigkeitslaufs kann sich der Druckspezialist umgekehrt auf den FV Bad Vilbel verlassen. Der Golden Ring Lauf zu Gunsten der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder wird jährlich auf der Laufbahn am Nidda Sportfeld ausgetragen. Neben der organisatorischen Unterstützung tragen zahlreiche Vereinsmitglieder dazu bei, dass viele Runden für den guten Zweck gelaufen werden und der Spendenbetrag für die Kinderkrebsforschung Frankfurt möglichst hoch ausfällt. Weitere Informationen zu Brother finden sie unter www.brother.de

Letzte News Senioren

Meister empfängt Vizemeister- Letztes Spiel der Saison

Am Freitag Abend empfängt unsere Mannschaft um 20:15 Uhr Türk Gücü Friedberg. Viele hatten ja bereits erwartet, dass dabei um die Meisterschaft gehen kann und sich erst im letzten Meisterschaftsspiel der Titel in der Verbandsliga Süd entscheidet. Doch nach letztem Sonntag steht fest, dass unsere Mannschaft mit vier Punkten Vorsprung nicht mehr abzufangen ist und als Meister nach 11 Jahren wieder in die Hessenliga zurückkehrt. Dennoch will Meistertrainer Amir Mustafic sich und den zuschauern ein gutes Fußballspiel beiten. Dabei wird er ohne die angeschlagenen Jonas Grüter, Benjamin Sabic und Adnan Alik auskommen müssen. Ebenso wird vielleicht der ein oder andere Spieler aus Reihe zwei noch einmal die Gelegenheit erhalten, sich von Beginn an zu zeigen. Neben hoffentlich 90 spannenden Fußballminuten gibt es an einem solchen Spieltag aber auch noch weitere Momente. So werden Keeper Robin Orband (Piloten-Ausbildung in Hamburg), Stürmer Ugur Erdogan (SC 1960 Hanau) und Dominik Schlatter (Ziel unbekannt) das Nidda-Sportfeld und damit den FV verlassen und werden entsprechend verabschiedet. Ebenso wird unsere mannschaft auch noch die Meisterehrung zu teil. Genung Gründe vorbei zu schauen.

 

FV zieht in Kreispokalendspiel ein - 2:1 in Dortelweil

Am Mittwochabend war unsere Mannschaft im Halbfinale um den krombacher Kreispokal zu Gast beim SC Dortelweil. Mit einem späten Treffer sicherte dabei Lukas Knell den Finaleinzug. Nachdem die Hausherren aus Dortelweil zur Pause mit 1:0 in Führung lagen, konnte Fatih Uslu nach 60. Minuten ausgleichen. Als alles nach einer Verlängerung aussah, nutzte Knell ein Missverständnis in der Dortelweiler Hintermannschaft zum Siegtreffer. Damit kann unser Team im Endspiel gegen TG Friedberg die Titelverteidigung perfekt machen.

 

Heimspiel gegen Ober-Roden fällt heute aus

Das für heute Abend angesetzte Spiel zwischen unserer ersten Mannschaft und Germania Ober-Roden muss verlegt werden. Die Stadt Bad Vilbel hat die Plätze auf dem Nidda-Sportfeld für heute gesperrt. Als neuer Termin steht bisher der 17.04.2018, um 20:00 Uhr. Weiter geht es für die Mustafic-Elf dann erst am Montag, um 15:00 Uhr. Dann tritt sie bei der SG Bruchköbel zum Nachholspiel an.

Letzte News Junioren

E1 gewinnt Spitzenspiel – Noch ein Sieg bis zur Meisterschaft

Mit einer beeindruckenden Leistung und einem hochverdienten 6:0 (3:0) hat sich die E1 im Spitzenspiel gegen SG Rodheim I die Tabellenführung zurückgeholt. Am Montagabend zeigte die Mannschaft von Trainer Hans Weingärtner In einem vorgezogenen Spiel des vorletzten Spieltags  von Anfang an, wer der Herr im Haus ist und bestimmte die Partie die gesamte Spielzeit

 

E1 mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen

Mit zwei Siegen in zwei Freundschaftsspielen gegen die JSG Florstadt (9:6) und Germania Enkheim II (6:1) im Rücken geht die E1 in das vorletzte und vorentscheidende Spiel gegen die SG Rodheim in der Meisterschaft. Dabei konnte die Truppe von Hans Weingärtner in beiden Partien überzeugen - wobei es erst einmal mit einem Schreck begann (...)

 

D2 gewinnt das Spitzenspiel 2:1 in Butzbach und bleibt unangefochtener Tabellenführer

Am sonnigen Sonntag des 22.04.2018 war die D2 zu Gast beim Tabellendritten VfR Butzbach. Bereits das Hinspiel war sehr umkämpft (Vilbel konnte 1:0 gewinnen) und jedem war klar, dass das kein Selbstläufer wird. Hinzu kam, dass die Butzbacher D1 spielfrei hatte und 5 ihrer besten Spieler für dieses Spiel an die D2 "auslieh". Vilbel sah sich also einem starken und gefährlichem Gegner gegenüber, der insgesamt mit 7 Spielern des Jahrgangs 2005 (!) antrat. Von Beginn an wurde auf beiden Seiten hart attackiert, doch Butzbach erwischte den besseren Start, konnte aber aus einer optischen Überlegenheit im Mittelfeld keine Torchancen erspielen.

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017