4. Spieltag der Abstiegsrunde in der Lotto Hessenliga, sommerliches Wetter, Heimspiel – es fehlten am Ende nur die drei Punkte für einen perfekten Sonntag. In einem kampferprobten Spiel unterliegen wir am Ende mit 0:2 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten SV Steinbach.

Ohne Änderungen in der Startelf ging die Elf von Amir Mustafic in das Spiel und hatte bereits in der 8. Minute eine sehr gute Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach schöner Spieleröffnung durch Visar Gashi passte Takahiro Okuno auf Kaito Shimoda. Dessen Hereingabe köpfte der freistehende Filip Cirpaci jedoch zu unplatziert in die Arme von Gästetorwart Bagus. Weitere Angriffe sorgten erst einmal für keine sonderliche Gefahr. Der SV Steinbach nutzte Mitte der ersten Halbzeit beinahe einen Abspielfehler im Aufbau; Max Stadler zog aus rund 18 Metern aber über das Tor.

In der 43. Spielminute dann der erste Wechsel. Domagoj Filipovic fiel nach einem Foul unglücklich auf die Schulter, musste ausgewechselt (Adnan Alik kam) werden und direkt ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung Domagoj – komm schnell zurück! Nach dem anschließenden Freistoß kam Thorben Knauer zum Abschluss, sein Schuss ging aber deutlich über das Tor. Eine Minute später Namrud Embaye mit einem Schuss aus zentraler Position, den Bagus erneut halten konnte.

Als die rund 150 Zuschauer schon mit einem 0:0 zur Halbzeit rechneten, spielte Filip Cirpaci nach einer Ecke leider den Ball mit der Hand. Den fälligen Strafstoß von Kvaca konnte Robin Orband zwar halten, im Nachschuss war Kvaca doch noch erfolgreich – 0:1 (45.+3).

In der zweiten Hälfte war es wiederum unsere Mannschaft, die den besseren Beginn hatte. Nach einer schönen Kombination von Filip Cirpaci und Alexander Bauscher, bot sich für Kaito Shimoda aus einem Abpraller die große Chance, den Ausgleich zu markieren. Sein Schuss ging aber erneut über den Querbalken. Anschließend dann gleich zweimal innerhalb von zwei Minuten die Gelegenheit für die Gäste auf das 2:0. Ein Heber ging über das Tor, das andere Mal war Orband zur Stelle.

Unsere Männer versuchten alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen konnte das Kombinationsspiel aber zu selten für wirkliche Gefahr sorgen. Weitschüsse gingen neben oder über das Tor oder wurden abgeblockt. Zudem setzen die ungewohnt hohen Temperaturen beiden Mannschaften merklich zu, es fehlte die letzte Frische. Steinbach konzentrierte sich verständlicherweise aufs Kontern, konnte den Sack in der 81. aber erneut nicht zu machen.

Und so gab es für die Grünen noch die riesige Chance zum Ausgleich. Ayoub Lahchaychi passte auf links zu Okuno, dessen Flanke bei Embaye. Mit dem schwächeren rechten Fuß zielte dieser leider zu zentral, sodass Bagus den Ball noch halten konnte. Das hätte der Ausgleich sein müssen. So kam es, wie es kommen musste. Stürmer Halimi war nach einigen vergebenen Versuchen doch noch erfolgreich und erzielte erneut in der Nachspielzeit das 2:0 für die Gäste.

Trainer Amir Mustafic war entsprechend enttäuscht mit dem Ausgang der Partie. „Wir wollten es, das hat man gesehen. Das Wetter hat beiden Mannschaften zugesetzt, sodass wir nicht so frisch wirkten wie in der letzten Woche“. Mit einem Unentschieden hätte er heute leben können. Nun gilt es die Punkte in den nächsten Spielen zu holen. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Mannschaft es draufhat!“
In der Tabelle wird es immer enger. Steinbach ist als 7. nun nur noch zwei Punkte hinter uns und hat noch das Nachholspiel gegen Zeilsheim. Kommenden Samstag, 2. April 2022 sind wir zu Gast beim ältesten Fußballverein Hessens, dem 1. Hanauer Fußballclub 1893. Die Mannschaft von Kreso Ljubicic steht nach dem Sieg am Wochenende einen Punkt vor uns. Es bleibt also spannend, jeder Punkt zählt. Anstoß in der Kastanienallee in Hanau-Kesselstadt ist um 15 Uhr.

 

Aufstellung FV: 1 Robin Orband – 6 Visar Gashi, 17 Vladimiros Safaridis, 16 Domagoj Filipovic (43. 5 Adnan Alik) – 4 Takahiro Okuno, 8 Thorben Knauer (C), 12 Namrud Embaye, 2 Maximilian Boeger – 11 Kaito Shimoda (70. 19 Ayoub Lahchaychi), 7 Filip Cirpaci (65. 3 Taiyo Ushiyama), 10 Alexander Bauscher

Tore: 0:1 Kvaca (45.+3), 0:2 Halimi (90.+1)

Besondere Vorkommnis: Robin Orband hält Handelfmeter von Kvaca (45. +3).

Unsere Premiumpartner

Rosbacher Stadtwerke Bad Vilbel Nevotec Auto Jörg Buffalo Steakhaus DVAG Fitzenberger Hassia Sprudel Frankfurter Sparkasse
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.